Wipperau-Kurier
Bild "Layout:WK-stoerer-header-titel-AusbildUStellmarkt-190h.png"

Dalldorf-Grabau, Növenthien, Suhlendorf


„WIR sind Feuerwehr für jedermann“


Die Feuerwehren Dalldorf-Grabau, Növenthien, Suhlendorf und Wellendorf arbeiten seit vielen Jahren partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammen.

In Summe bilden sie hiermit den Zug Süd innerhalb der Samtgemeinde Rosche. Zahlreiche gemeinsame Dienstversammlungen, Aus- und Weiterbildungen sowie gemeinsame praktische Übungen zeichnen ihre funktionierende Zusammenarbeit aus. Am 7. September 2019 hatten die Ortsbrandmeister Reiner Teichmann (Dalldorf-Grabau), Friedrich-Christoph Flasche (Növenthien), Andreas Dreyer (Suhlendorf) und Berthelm Kutschki (Wellendorf) eingeladen. Andreas Dreyer begrüßte die Anwesenden und eröffnete den Aktionstag am Feuerwehrgerätehaus in  Suhlendorf mit den Worten, Feuerwehr sei nicht nur Feuer und Wasser, sondern spannende Technik und vielschichtige Ausbildungen und Übungen! „Wir wollen das Thema Feuerwehr spannend und die Zuschauer neugierig machen“, so Dreyer weiter.
Nach der Eröffnung wurde eine kräftige Kartoffelsuppe angeboten, von der Kreisfeuerwehrbereitschaft vor Ort frisch zubereitet. Später gab es ein sehr reichhaltiges Tortenbuffet – mit Torten, die aus jeder Ortsfeuerwehr beigetragen wurden. Dann ging es los! Jede Ortswehr demonstrierte gemäß einem besprochenen Ablaufprotokoll eine Übung: ein klassischer Gebäudebrand, ein Autounfall mit Retten einer Person, „Baum auf Auto“ bis hin zur Explosion eines Kochtopfes mit heißem Fett – alles war dabei.
Im Vordergrund standen hier der Einsatz von technischem Gerät, wie Spreizzange, Motorsäge, Tauchpumpe aber auch Atemschutzvorrichtungen am Feuerwehrkameraden. Die beeindruckende Kraft eines Wasserwerfers wurde gezeigt: Dieses Fahrzeug der Wehr aus Suhlendorf kann 2000 Liter pro Minute schleudern! Presse- und Öffentlichkeitsreferent Frank Nieschulze moderierte die Abläufe und einzelnen Vorführungen und brachte die Situationen durch Interviews mit den Aktivisten live rüber. Zu Gast war auch die Drehleiter, die die Besucher mehrfach zu einer Aussicht in 30 Meter Höhe über Suhlendorf einlud. Der Samtgemeindebrandmeister Henning Räthke und sein Stellvertreter Sebastian Gade waren sehr beeindruckt von Organisation und Ablauf dieses Aktionstages. „Wir sind Feuerwehr zum Anfassen und der heutige Tag war eine sehr gute Werbung für dieses doch sehr umfassende Thema“, fassten Dreyer und Nieschulze abschließend zusammen. Sicher wird so eine Veranstaltung in der Zukunft wieder angeboten und durchgeführt.

fn